Sie sind hier: Home / Norddeutschland 2004 / Reisebericht
DeutschEnglishFrancais
27.6.2019 : 9:24 : +0200

Kurz vor der Abreise

Soooo, dies ist nun das neue Reisetagebuch für die Tandemtour durch Rügen und die Mecklenburgische Seenplatte. Das praktische daran ist, dass es auch telefonisch möglich ist, hier Kommentare zu hinterlassen. Wir sind also nicht mehr auf irgendwelche überteuerte Internet-Kafis angewiesen. Nur noch auf überteuerte Telefonverbindungen.....Nun ja, was solls! Unterdessen haben wir das Meiste schon gepackt. Zu erwähnen ist natürlich der neue Benzinkocher von Primus (Omnifuel). Ueber 10 Jahre lang hat mich der Whisperlite von MSR begleitet. Ein suuuper Ding! Doch irgendwie war ich mit der Brennleistung nicht mehr so zufrieden. Ebenfalls hatte er Mühe mit dreckigem Benzin. Nimmt mich nun Wunder, wie sich der Omnifuel so hält. Gemäss Outdoor-Magazin soll er einer der besten Kocher sein....Es wird sich zeigen! In 2 Tagen gehts dann los. Zuerst mit dem Zug nach St. Gallen. Und Samstag verstauen wir dann das Tandem und den Veloanhänger in den Wohnwagen meiner Eltern und dann gehts zu viert ab in den Norden. Wo es gemäss Wetterprognose angenehme 22 Grad sein soll....?!? Kann ja nur noch besser werden... Also, genug für heute Gruss Lukas

in Nipmerow (Rügen)

20040714.mp3

14. Juli 2004

in Gager

20040716.mp3

16. Juli 2004

in Greifswald

Montag, Juli 19, 2004

Hallo zusammen, unterdessen sind wir in Greifswald angekommen. Gestern machten wir uns einen gemütlichen Strand-Tag im Süden von Usedom (Kaiserbädern von Ahlbeck und so). Das Wetter war herrlich und die Strände dementsprechend auch ziemlich voll. Natürlich haben wir auch einen super Strandkorb für 4 Euro gemietet. Das war perfekt! In der Nacht auf heute gab es dann ein kräftiges Gewitter, welches wir dank Ohropax gar nicht gemerkt hatten.

Am Morgen war es jedoch das Thema Nummer 1 auf dem Zeltplatz. Naja....ein dreifaches Hoch auf unser Hilleberg-Zelt! Und eben, heute sind wir 90 Kilometer von Bansin nach Greifswald geradelt. Zum Teil waren die Radwege dank dem Regen von heute Nacht und heute Nachmittag ziemlich matschig.....und rutschig...

Morgen fahren wir dann weiter in Richtung Stralsund. Uebrigens: Heute haben wir eine interessante Begegnung gehabt mit einem Schweizer namens Godi. Er und seine Frau sind ebenfalls mit dem Fahrrad unterwegs und er fotographiert jeden Tag eine Person und nimmt dessen Adresse auf. Heute war Edith an der Reihe....und ende Jahr soll dann eine kleine Ueberraschung oder Brief folgen. Lustige und originelle Idee. Nimmt uns ja Wunder was da noch kommt... Und heute morgen haben wir eine etwa 6-jährige Skaterin aus dem Schlamm befreit und sicher ans Ende der Abfahrt begleitet. Die Mama war schon mit Volldampf und ohne Bremsmöglichkeit im Niemandsland verschwunden.... Liebe Grüsse aus dem Jugendhaus mit Blick auf den Hafen

Lukas und Edith

PS: Na, bin ich nicht noch jung, dass ich im Jugendhaus übernachten kann....

schon wieder zuhause

Sonntag, August 01, 2004

hallo, unterdessen sind wir gesund und munter wieder in bern angekommen. leider hat es irgendwie nicht mehr mit tagebucheinträgen geklappt. werde aber die interessantesten geschichten später noch nachtragen...

wir sind auf alle fälle auf der tandemtour etwa 800 kilometer geradelt. zuerst durch rügen, dann durch usedom. anschliessend wieder nördlich über greifswald, stralsund und zingst nach rostock. von da gings dann südwärts in die mecklenburgische seenplatte.

kurz gesagt: supernette leute, sehr schöne landschaften, sehr gutes essen und viele, ziemlich gute radwege....und für schweizer erst noch saugünstig!